In diesem Schuljahr nehmen Schülerinnen und Schüler des OHG erstmalig am Wettbewerb „Jugend Präsentiert“ teil.

Alle TeilnehmerInnen aus der Oberstufe formulieren eine spannende naturwissenschaftliche Frage und machen es sich zum Ziel, diese während ihrer 5-minütigen Präsentation zu beantworten.

Neben dem Inhalt steht die Präsentationskompetenz im Fokus. Es gilt das Interesse der Zuschauer zu gewinnen und diese weder zu über- noch zu unterfordern. Die Interaktion mit dem Publikum sowie eine anschauliche Vermittlung der Inhalte sind weitere Schwerpunkte. Die Lernenden planen ihre Präsentationen mit Hilfe einer ausführlichen rhetorischen Situationsanalyse. Dabei machen sie sich Gedanken zu den Adressaten, den räumlichen und zeitlichen Gegebenheiten sowie ihren eigenen Stärken. Sind alle Vorbereitungen getroffen, werden Videos der Präsentation gedreht und eingereicht.

Eine bundesweite Jury bewertet diese. Die Erstplatzierten qualifizieren sich für die nächste Wettbewerbsrunde auf Landesebene.

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern viel Erfolg! Eines steht für sie aber jetzt schon fest: Sie haben bei der Vorbereitung und Durchführung viel gelernt, was ihnen beim mündlichen Abitur, den anstehenden Bewerbungen und ihrem weiteren Lebensweg von Nutzen sein wird!

Wer sich nun selbst gerne ein paar Tipps und Tricks zum Präsentieren wünscht, der kann sich das „Toolkit“ auf der Homepage von Jugend präsentiert ansehen: https://www.jugend-praesentiert.de/toolkit-praesentation


Der Wettbewerb Jugend präsentiert

Interessierte Schülerinnen und Schüler sollen am OHG im Rahmen der Begabtenförderung in diesem wichtigen Bereich individuell gecoacht werden, um ihnen anschließend eine Wettbewerbsteilnahme zu ermöglichen. Der Wettbewerb wird für Schüler*innen von Klasse 7 bis zum Abitur angeboten. Ein naturwissenschaftliches Thema soll dabei präsentiert werden. Dabei steht neben dem Inhalt ganz besonders die Präsentationskompetenz im Zentrum, die mit sehr gut aufbereiteten Materialien der Universität Tübingen trainiert wird. Diese ist die einzige Universität, die derzeit ein Hauptstudium im Bereich Rhetorik anbietet und daher von Jugend Präsentiert eine Forschungsstelle zur Ausarbeitung der Materialien und Fortbildungsangebote erhalten hat.

Die erste Wettbewerbsrunde findet immer Mitte Februar. Gesucht werden interessierte Schülerinnen und Schüler, die bereits durch sehr gute Präsentationskompetenz punkten konnten, z.B. während eines Referats oder einer GFS und dies weiter vertiefen möchten. Die Teilnahme kann alleine oder im Zweierteam erfolgen. Ansprechpartner ist Frau Arnold, die bei einem ersten Gespräch über den Wettbewerb informiert, Materialien bereitstellt und das weitere Vorgehen mit der Schülerin oder dem Schüler plant. Individuell findet dann eine Begleitung bis zum Wettbewerb statt. Schwerpunkte können z.B. eine rhetorische Situationsanalyse, der Aufbau der Präsentation, die sprachliche Ausgestaltung, der mediale Einsatz oder der Gesamtauftritt sein.

Derzeit wird der Wettbewerb online ausgetragen, das heißt, man erstellt unter Berücksichtigung der Wettbewerbsvorgaben ein kurzes Video seines Vortrags und sendet dieses ein. Eine Jury leitet die besten Einsendungen in die nächste Wettbewerbsrunde weiter.

Erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen und die daraus erworbenen Kompetenzen sind für den Lebenslauf ein wertvolles Extra, welches z.B. bei Bewerbungen eine wichtige Rolle spielen kann. Die Teilnahme an einem Wettbewerb erweitert den Horizont, lässt das Selbstbewusstsein wachsen und kann sehr motivieren, sodass viele Schülerinnen und Schüler den Wunsch haben, gleich mehrere Jahre immer wieder an einem Wettbewerb teilzunehmen und erstaunliche Kompetenzen entwickeln. Oft begleiten einen diese Erfahrungen lange und manchmal sind sie auch wegweisend, wenn es beispielsweise um den Berufswunsch geht.

Bitte meldet euch bei Interesse über Mail oder TEAMs direkt bei Frau Arnold. Ihr solltet mindestens in Klasse 7 sein und bereits eine gute oder sehr gute Rückmeldung bei einem Referat, einer Präsentation oder einer GFS von einer Lehrerin oder einem Lehrer erhalten haben.

Arnold