• banner_01.jpg
  • banner_02.jpg
  • banner_03.jpg
  • banner_04.jpg
  • banner_05.jpg
  • banner_06.jpg
  • banner_07.jpg
  • banner_08.jpg
  • banner_09.jpg
  • banner_10.jpg
  • banner_11.jpg
  • banner_12.jpg
  • banner_13.jpg
  • banner_14.jpg
  • banner_15.jpg
  • banner_16.jpg
  • banner_17.jpg
  • banner_18.jpg
  • banner_19.jpg
  • banner_20.jpg
  • banner_21.jpg
  • banner_22.jpg
  • banner_23.jpg
  • banner_24.jpg
  • banner_25.jpg
  • banner_26.jpg

Die Theater-AG des Otto-Hahn-Gymnasiums

"All the world's a stage"

William Shakespeare

theater ag banner

Wie wahr!, mag man innerhalb eines Tagesablaufs oft denken. Gerade auch von Schüler*innen werden inzwischen schon früh Auftritts- und Präsentationskompetenz - also schauspielerische Fähigkeiten - gefordert. Gleichzeitig wird von ihnen im privaten wie im schulischen Umfeld nicht selten gefordert, "kein Theater" zu machen, sondern gefälligst zu funktionieren.

Theater als Schauspiel hingegen ermöglicht es uns gerade, das "Theater des Alltags" hinter uns zu lassen. Im Schultheater finden die Schüler*innen hier einen geschützten Raum, in dem sie einerseits einfach nur sie selbst sein können, und andererseits auch mal ganz andere Rollen ausprobie-ren können. Mal jemand ganz anderes sein. Auch mal eine "verrückte" Rolle wagen.

Aufwärm-, Konzentrations-, Stimm- und Körperübungen bereiten zudem nicht nur auf die Bühnen- und Stimmpräsenz für eine Theateraufführung vor, sondern sind auch für die "Bühne des Alltags" hilfreich. Ein vertiefter Atem beruhigt, viele theaterpädagogische Übungen können Selbstbewusstsein und Körperpräsenz stärken, was den Schüler*innen wieder auf der "Bühne des Schulalltags, zum Beispiel für eine GFS nützlich sein kann.

Hauptziel der Theater-AG ist aber natürlich die Vorbereitung von jährlichen Theateraufführungen oder auch der Mitwirkung an anderen schulischen Veranstaltungen wie etwa der Langen Nacht der Kultur. Unter der Leitung von Serpil Bozbek und Uwe Reutter finden die Proben jeden Dienstag in der 10./11. Stunde in der Aula des OHG statt.

 

Bisherige Aufführungen

2019 Astrid Hoffmann, Entführung auf Umwegen

2018 Ottos haarsträubende Geschichten. Musikalische Revue zum 50-jährigen Jubiläum des Otto-Hahn-Gymnasiums Ostfildern. Kooperation mit Unterstufenorchester, den Schulchören und der Band

2017 Othilia, frei nach William Shakespeares Othello

2016 Willkommen in Beerland. Eine Deutschland-Satire

2015 Noël Coward, Akt mit Geige sowie Das Interview, Satire zum Abschied der Schulleiterin Frau Wetzel

2014 Goldoni, Viel Lärm in Chiozza

2013 Wahltalk: Wir sind tolerant, oder?

2012 Die unglaublichen Erlebnisse mit einem gewissen Herrn Shakespeare

2011 Carrière à tout prix

2010 Les personnes à la mode

 

 

theater ag 03 theater ag 04

 

Bei Fragen und Anregungen einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Fremdsprache und Theater

Seit zwei Jahren bieten wir am OHG auch regelmäßig Theateraufführungen an, die mit dem Thema der Fremdsprache spielen und Schüler*innen noch einmal eine ganz andere Ausdrucksmöglichkeit geben. In der Fremdsprache ist es bei allen sprachlichen Schwierigkeiten oft einfacher, in eine an-dere Rolle zu schlüpfen.

Im 2. Schulhalbjahr 2018/19 gibt es hierfür erstmals im Rahmen der individuellen Lernförderung "Stärken stärken" eine von der Theater-AG unabhängige eigene Gruppe für die Klassen 5 bis 7, deren Proben und Experimente ebenfalls in einer Theateraufführung münden sollen.

Auch in den vergangenen zwei Schuljahren konnten wir bereits amüsante Sprachenabende veran-stalten, die auf ein großes Publikumsinteresse stießen:

 

 

theater ag 05 theater ag 06

 

Für Theaterinteressierte in der Kursstufe ist das Fach "Literatur und Theater" ein wichtiger Bestandteil des Stundenplanes.

Auch hier spielt die Inszenierung verschiedener Szenen in Form einer Werkschau eine große Rolle.

knh logo rgb pos

Es wurden bereits

6071,38 Euro

für unsere Patenkinder gespendet